SAVE THE DATE: Resettlement-Fachtagung 2022

 

Sichere Fluchtwege sind im Jahr 2022 angesichts der immer unüberwindbarer gewordenen Fluchtrouten wichtiger denn je. Daher sind Resettlement, humanitäre Aufnahmeprogramme und andere komplementäre Aufnahmeprogramme notwendige Instrumente, um schutzbedürftige und besonders vulnerable Menschen in ausweglosen Fluchtsituationen die Einreise nach Deutschland zu ermöglichen.

Im Rahmen der Veranstaltung mit staatlichen und zivilgesellschaftlichen Akteuren soll es darum gehen, zu aktuellen Themen bei Resettlement und humanitärer Aufnahme ins Gespräch zu kommen.

Dabei wollen wir auf die bestehenden Resettlement- und Aufnahmeprogramme schauen und neue Ideen zu Programmen und Verfahren diskutieren, u.a. in Bezug auf die Ziele der Programme, Größenordnungen und flexibilisierte Verfahren. Ebenso wollen wir das derzeitig vorbereitete Programm zur Aufnahme von afghanischen Staatsangehörigen beleuchten und zusätzliche Zugangswege aus allen Regionen der Welt aufzeigen, wie Bildungs- oder sog. Community Sponsorship-Programme, bei denen die Einbindung von Sponsoren eine bedeutende Rolle spielt. Ein wichtiger Aspekt der Aufnahme ist auch immer die Integration der aufgenommenen Flüchtlinge, bei der Kommunen und Länder eine wichtige Rolle spielen. Bei allen Programmen geht es zudem um ein gutes Zusammenspiel zwischen internationalen Organisationen, NGOs, Betroffenen, Bund, Länder und Kommunen, was ebenfalls beleuchtet werden soll.

Wir freuen uns daher sehr, Ihnen ankündigen zu können, dass in diesem Jahr die Resettlement-Fachtagung

am 14.11. (ab 13 Uhr) und 15.11.2022 (bis 14 Uhr)

endlich wieder in Präsenz, im Evangelischen Werk für Diakonie und Entwicklung in Berlin-Mitte, stattfinden wird.

Die Fachtagung richtet sich an Akteure im Resettlement- und Aufnahmebereich: Praktiker*innen, staatliche und nichtstaatliche Akteure, die an den Aufnahmeverfahren beteiligt sind, an Praxisthemen Interessierte und Wissenschaftler*innen.

Im Juli werden weitere Informationen mit der Möglichkeit zur Anmeldung auf www.resettlement.de veröffentlicht.


Kontakt:

Rebecca Einhoff, UNHCR Deutschland Zimmerstr. 79/80, 10117 Berlin  einhoff@unhcr.org

Katharina Voss, Diakonie Deutschland Caroline-Michaelis-Str. 1 10115 Berlin  katharina.voss@diakonie.de