Aktuelle Aufnahmen

1. Resettlement und reguläre Asylverfahren in Deutschland

Die meisten Menschen, die in Deutschland Asyl suchen, reisen über den Landweg ein. Hierbei müssen sie fast immer lebensgefährliche Wege auf sich nehmen. 2015 stellten so über 476.000 Menschen in Deutschland einen Asylantrag. Über das deutsche Resettlement-Verfahren wird jährlich nur eine sehr geringe Anzahl von Menschen direkt aus den Erstzufluchtsländern aufgenommen.

2. Fortsetzung der Humanitären Aufnahme für syrische Flüchtlinge

Das Aufnahmeprogramm für syrische Flüchtlinge aus der Türkei, welches mit der Aufnahmeanordnung des Bundesministerium des Innern (BMI) vom 11. Januar 2017 begonnen hatte, lief zum 08. Januar 2018 aus. Das BMI hat mit der Aufnahmeanordnung vom 29. Dezember 2017 entschieden, das deutsche Engagement fortzusetzen und eine Aufnahme von bis zu 500 Personen pro Monat bis zum 31. Dezember 2018 zu ermöglichen. Die Anordnung wurde mit den obersten Landesbehörden abgestimmt.

Mehr erfahren

Foto: UNHCR/ Gordon Welters

3. Aktuelles Resettlement-Programm in Deutschland

 

Deutschland hat für 2018 aufgrund der ausstehenden Regierungsbildung noch keine Resettlementquote für 2018 verabschiedet. Dies bestätigt die Antwort des Bundesministerium des Innern (BMI) auf die Kleine Anfrage  von der Fraktion BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN zur europäischen Resettlementpolitik (BT-Dr. 19/303).

Hintergrund ist die Empfehlung der Europäischen Kommission, EU-weit bis Oktober 2019 50.000 Resettlement-Plätze zu schaffen. Die Mitgliedsstaaten reagierten zunächst zögerlich. Die Kommission veröffentlichte zwischenzeitlich eine Übersicht der bereits gemachten freiwilligen Zusagen: 19 Mitgliedsstaaten haben sich bis Ende 2017 für insgesamt 39.758 Plätze verpflichtet. Deutschland hat wie oben erwähnt noch keine konkreten Zusagen über seine Aufnahmekapazitäten gemacht.

Bis Februar 2018 können die Mitgliedsstaaten noch Zusagen machen und bis Oktober 2018 sollen 50% der versprochenen Neuansiedlungen durchgeführt worden sein. Die Plätze sollen weiterhin für jene Schutzsuchende bereitgestellt werden, die sich derzeit in der Türkei, dem Libanon und Jordanien aufhalten. Zugleich soll Resettlement aus Nordafrika und vom Horn von Afrika stärker in den Fokus rücken, vor allem aus Libyen, Ägypten, Niger, Sudan, Tschad und Äthiopien.

Einreisen 2015-2017 *

EinreisedatumPersonenaus welchem Land?NationalitätAufenthaltstitel
24.11.2015258ÄgyptenÄthiopien, Eritrea, Irak, Somalie, Sudan, Uganda§ 23, 2
14.12.2015156SudanÄthiopien, Eritrea, Syrien§ 23, 2
GESAMT 2015414
24.02.201624SudanÄthiopien, Eritrea§ 23, 4
04.04.201632TürkeiSyrien§ 23, 4
11.04.20165TürkeiSyrien§ 23, 4
15.04.201617TürkeiSyrien§ 23, 4
19.05.2016103TürkeiSyrien§ 23, 4
16.06.2016135TürkeiSyrien§ 23, 4
27.06.20162TürkeiSyrien§ 23, 4
16.08.2016143TürkeiSyrien§ 23, 4
08.09.2016172TürkeiSyrien§ 23, 4
27.09.20165TürkeiSyrien§ 23, 4
13.10.2016152TürkeiSyrien§ 23, 4
10.11.2016170TürkeiSyrien§ 23, 4
30.11.2016155LibanonSyrien§ 23, 4
01.12.2016124TürkeiSyrien§ 23, 4
GESAMT 20161.239
12.01.2017153TürkeiSyrien§ 23, 2
23.02.2017182TürkeiSyrien§ 23, 2
16.03.2017181TürkeiSyrien§ 23, 2
20.04.2017180TürkeiSyrien§ 23, 2
09.05.2017255TürkeiSyrien§ 23, 2
23./24.05.201722LibanonSyrien§ 23, 4
30.05.2017237TürkeiSyrien§ 23, 2
20.06.2017246TürkeiSyrien§ 23, 2
11.07.2017247TürkeiSyrien§ 23, 2
02.08.2017140TürkeiSyrien§ 23, 2
07.09.2017236TürkeiSyrien§ 23, 2
26.09.2017185TürkeiSyrien§ 23, 2
12.10.2017237TürkeiSyrien§ 23, 2
02.11.2017231TürkeiSyrien§ 23, 2
07.12.2017256ÄgyptenSudan, Syrien, Äthiopien, Eritrea, Somalia, Irak, Iran, Simbabwe, Tschad§ 23, 4
GESAMT 20172.988
09.01.2018267TürkeiSyrien§ 23, 2
15.02.2018107ÄgyptenSyrien§ 23, 4
GESAMT 2018374

* Die Einreisezahlen umfassen Personen, die ihre Erstaufnahme im GDL Friedland verbracht haben. Direkte Einreisen in Kommunen werden nicht erfasst. Die Einreisezahlen können daher von anderen Darstellungen abweichen.


4. Laufende Aufnahmeprogramme der Bundesländer für syrische Flüchtlinge

Basierend auf einem Bundestagsbeschluss vom Juni 2013 hatten alle Bundesländer außer Bayern eigene Landesaufnahmeprogramme für syrische Flüchtlinge eingerichtet. Viele dieser Aufnahmeprogramme sind bereits abgeschlossen. Aktuell laufende Aufnahmeprogramme existieren in Berlin, Brandenburg, Hamburg, Thüringen und Schleswig-Holstein. Über die Landesaufnahmeprogramme können nur Syrerinnen und Syrer einreisen, die Verwandte ersten und zweiten Grades in Deutschland haben. Die Verwandten müssen zudem für den Lebensunterhalt der einreisenden Personen aufkommen. Interessierte sollten sich direkt an die für sie zuständigen Ausländerbehörden wenden.

Fristen aktuell laufender Landesaufnahmeprogramme:

5. Relocation innerhalb der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union

Im Rahmen der Umverteilung von Asylsuchenden in der EU (Relocation) hat sich Deutschland verpflichtet, über 27.000 Personen aus Griechenland und Italien aufzunehmen, um diese Länder zu entlasten. Laut Europäischer Kommission hat Deutschland bereits 4.902 Personen aus Italien und 5.371 Personen aus Griechenland aufgenommen (Stand 24.01.2018).

Informationen zum Auswahlverfahren und den Auswahlkriterien für Relocation sowie zum Ablauf der Aufnahme in Deutschland finden Sie unter folgendem Link.

Eine aktuelle Übersicht zur Anzahl der eingereisten Personen in verschiedenen europäischen Ländern finden Sie auf der Internetseite der Europäischen Kommission und auf dieser interaktiven Karte des European Asylum Support Office (Stand: 22.11.2017).